Logdatei-Analyse in der Webanalytik

verzerrtes Bild eines Ausschnitts einer Logdatei Webzugriffe

Webanalyse ist eine feine Sache, GAna, Metrika, eTracker und wie sie alle heißen, vereinfachen die Visualisierung, so dass man gerne damit arbeitet und gespannt ist, wie sich wohl das Nutzerverhalten nach einer Optimierungsmaßnahme verändert hat.

In einer perfekten Welt, in der es keine bösartigen Bots, keine kampfeslustigen Klickbetrüger gibt, können die so gesammelten Daten direkt von der Webanalyse-Software weiter verarbeitet werden. Im Intranet, wo die Infrastruktur bekannt, äußere Einflüsse ausgeschlossen werden können (okay auch hier könnte es Hacker geben, aber sie würden wohl ziemlich schnell auffallen), kann Webanalyse basierend auf JavaScript zuverlässig betrieben werden.

Kundenverhalten gibt’s nur draußen

Der interne Betrieb der Webanalyse mit Piwik zum Beispiel, kann für Staging-Systeme oder interne Anwendungen geeignet sein. Meistens jedoch sollen die Daten von externen Zugriffen, also aktiven oder potenziellen Kunden ausgewertet werden. Und das geht nun mal nur auf der eigenen Website, dem eigenen Webshop und nur eingeschränkt auf Marktplätzen wie Rakuten, Amazon oder eBay. Dort kann man höchstens aus dem Verhalten derjenigen Nutzer lernen, die den eigenen Bereich des Marktplatzes besuchen. Je nach Marktplatz werden wenige Metriken zur Auswertung gezeigt oder die Vergleichsmöglichkeiten oder der Export sind eingeschränkt. So ist ein großer Vorteil an einem eigenen Shop, dass man das gesamte Kundenverhalten erfassen und auswerten kann und nicht auf die limitierten Daten der Plattformbetreiber angewiesen ist. Gerade für Nischen kann das ein bedeutsamer Grund sein, mehr in die Sichtbarkeit (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) des eigenen Webshops zu investieren, als das Werbebudget in die Provisionen der Marktplätze zu investieren.

Einschränkungen der Logdatei-Analyse

Nicht zu wissen, ob die erhobenen Daten stimmen oder nicht, macht jede Datensammlung nahezu wertlos. Das ist nichts Neues. Um sicher zu gehen, ob geschäftskritische Daten wie Konversionsraten, Absprungraten oder Verweildauern wirklich stimmen, kann die Logdatei-Analyse notwendig werden. Einige Werte können auch mit ihr nicht bestimmt werden, wie z. B. die Absprungrate. Weitere Vor- und Nachteile sind im Beitrag von OnPage.org genannt.

Im nächsten Teil des Beitrages beschreibe ich an einem praktischen Beispiel, wie mithilfe der Logdatei-Analyse die Konversionsrate eines Shops bestimmen. Es wird einen Vergleich mit denen von Google Analytics erfassten Werte und denen vom eCommerce Tracking und der Zielwerterfassung geben.

Tipp: wenn Sie einen Onlineshop erstellen, achten Sie darauf, ob Ihr Provider überhaupt die Möglichkeit anbietet, dass Sie Logfiles herunterladen und auswerten können. Ohne die Möglichkeit eines Download bzw. eine Bereitstellung der Logdateien ist auch eine Auswertung nicht möglich. Kleinere Hosting-Provider gehen in der Regel individueller auf Kundenwünsche ein als große Anbieter wie 1&1 oder Strato, bei denen man ein Standardpaket ohne Anpassungsmöglichkeiten erhält.

 

Christoph Heyn

Christoph Heyn

Online Marketing Manager bei IT-Beratung Heyn
Christoph Heyn verfügt über jahrelange Expertise aus den Bereichen SEO als Strategie und technische Umsetzung. Marketing Compliance in Hinblick der Datenschutzgrundverordnung ist sein zweiter Beratungsbereich. Dadurch beschäftigt er sich zudem mit datenschutzkonformer Webanalyse-Verfahren und deren Interpretation und Aussagekraft. Als Online-Marketing-Manager 4 Rent bietet er sein gesammeltes Wissen im Rahmen eines standardisierten Analyse- und Bewertungsverfahrens an, das Herr Heyn im Rahmen von konkreten Handlungsempfehlungen und monatlichen Audits an seine Kunden liefert.
Christoph Heyn

Letzte Artikel von Christoph Heyn (Alle anzeigen)

Avatar for Christoph Heyn
Über Christoph Heyn 7 Artikel

Christoph Heyn verfügt über jahrelange Expertise aus den Bereichen SEO als Strategie und technische Umsetzung. Marketing Compliance in Hinblick der Datenschutzgrundverordnung ist sein zweiter Beratungsbereich. Dadurch beschäftigt er sich zudem mit datenschutzkonformer Webanalyse-Verfahren und deren Interpretation und Aussagekraft. Als Online-Marketing-Manager 4 Rent bietet er sein gesammeltes Wissen im Rahmen eines standardisierten Analyse- und Bewertungsverfahrens an, das Herr Heyn im Rahmen von konkreten Handlungsempfehlungen und monatlichen Audits an seine Kunden liefert.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen